Fundamental- oder Chartanalyse ?
Seit jeher werden bei der Auswahl der Aktien des stw-Musterdepots ausschlie▀lich Fundamentaldaten herangezogen, die Chartanalyse spielt keine Rolle in meinen Anlageentscheidungen. Die Charttechnik ist sicherlich hilfreich, um das optimale Timing fuer Einstieg/Ausstieg zu bestimmen, aber dabei geht es i.d.R. nur um wenige Prozentpunkte hin oder her. Und die sollten bei den mittel- bis langfristigen Anlagen im stw-Musterdepot keine Rolle spielen, denn investiert wird nur in Werte mit 100%-Chance auf Sicht von 12-36 Monaten.

Diese fast vollstaendige Ignoranz der Charttechnik stoesst natuerlich bei den Anhaengern der technischen Analyse auf wenig Verstaendnis. Und tatsaechlich lassen sich auch durch die Erkennung von Chartformationen gute Erfolge erzielen. Seit mehr als 10 Jahren wird hier auf stw-boerse ein weiteres chartttechnisch orientiertes Musterdepot gefuehrt. Diese Werte werden im wesentlichen auf der Basis von charttechnischen Methoden ausgesucht, ohne die fundamentale Situation detailliert zu analysieren. In einem Langzeitversuch haben wir tatsaechlich mit beiden Ansaetzen dauerhaft sehr gute Erfolge erzielen koennen.

Ich bin jedoch nach wie vor davon ueberzeugt, dass sich auch ohne die Einbeziehung der Charttechnik in die Anlageentscheidungen sehr gute Erfolge erzielen lassen. Ein Chart ist immer nur die Abbildung von Vergangenheitsdaten. Fuer den zukuenftigen Kursverlauf ausschlaggebend ist jedoch ausschliesslich die zukuenftige Unternehmensentwicklung, die aus einem Chart niemals abgelesen werden kann.